01.-03. September 2017

Dote

to dote (engl.) – schwärmen für, etw. vergöttern

Wofür DOTE schwärmen, ist ziemlich eindeutig: Für tanzbare, ein bisschen verträumte Gitarrenmusik. Oder kurz: DOTE lieben Indie. Was auch sonst? Also machen DOTE Indie – was sonst?

DOTE sind Jonah (Vocals, Gitarre, Synth, Programming), Lukas (Vocals, Drums, Percussion), Moritz (Gitarre, Synth, Rhodes) und Niclas (Bass). Kennengelernt haben sie sich in der Schule, als Band gefunden aber erst danach – kurz vor Ende ihrer Teenyears im Sommer 2015. Die vier Jungs kommen aus dem Ruhrgebiet, musikalisch war aber schnell klar, dass es eher Richtung Insel geht. Indie-­Liebe und so.

Und diese Liebe hört man ihren Songs an: Es dominieren eingängige, tanzbare Rhythmen und Gitarren à la The Kooks und The 1975.

Doch DOTE verbinden diesen Sound mit eher düsteren, elektronischen Tönen, wie sie zum Beispiel auch Sizarr einsetzen.

Auf ihrer Debüt-­EP „north“ zeigen sie genau das. Klassische sphärische Riffs und eingängige Melodien werden mutig kombiniert mit schick-­schrägen Synthesizern, eine Gitarrenspur überlädt die nächste, bis dann alles in einem großen Ganzen aufgeht.

In Kombination mit der dunklen Stimme von Jonah und der helleren von Lukas ergibt das den Sound von DOTE.

Ein Sound, der einerseits klingt wie eine Hommage an gute, alte Indie-­Tage – der aber auch klarmacht, dass Indie weiterlebt.

Für alle, die ihn vergöttern. In Essen, England und weit darü̈ber hinaus.

Lukas Hüskens - Drums, Vocals, Percussion

Jonah Lemm - Guitar, Vocals, Synth, Programming

Moritz Arendt - Guitar, Synth, Rhodes

Niclas Beba - Bass

https://www.dotemusic.com/