01.-03. September 2017

Aeverium

Ein frischer Wind weht durch die internationale Modern-Metal-Szene. Wohl keine andere Band verbindet derzeit die Essenzen aus Gothic-, Nu- und Symphonic Metal auf so explosive Weise, wie Aeverium.

Schon der Opener und Titelsong ihres aktuellen Albums ist ein Geschoss von einem Song, der die Energie der frühen Linkin Park mit dem Breitwandsound von Evanescence paart und das perfekte Wechselspiel der beiden Stimmen von Aeverium auf den Punkt bringt: eine vielseitige Männerstimme, die zwischen harten Shouts und melodischem Powergesang sämtliche Spielarten des Modern Metal problemlos meistert und kraftvoller Frauengesang, der mit einer Bandbreite von Heavenly Voices bis Operngesang verzaubert und sofort gefangen nimmt. Im weiteren Verlauf ihrer Konzerte beweisen Aeverium, dass sie sich auch auf symphonischem Terrain à la Within Temptation oder Nightwish absolut sicher bewegen, nur um im nächsten Moment wieder mit brachialen Metal-Riffs in die Vollen zu gehen. Der Sound braucht sich hinter keiner US-amerikanischen Band zu verstecken. An Aeverium kommt man aktuell nicht vorbei! Davon kann man sich beim geldernsein überzeugen. 

Gesang: Marcel "Chubby" Römer

Gesang: AevaMaurelle

Gitarre: Michael Karius

Keyboard: Andreas "Anti" Delvos

Bass: Lars Dannenberg

Schlagzeug: Bodo Stricker

http://www.aeverium.de/